• +49 40 228 666 40
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Objekt-Verwendung in BAdI für Variablen-Exit

In diesem Blog-Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie schnell erkennen können, ob Ihre BEx-Variable durch den BAdI RSROA_VARIABLES_EXIT_BADI prozessiert wird. Hierzu kann man sich zum einen vom InfoObjekt und zum anderen von der BAdI-Implementierung aus nähern.

Variante 1 ausgehend vom InfoObjekt: Am InfoObjekt oder Navigationsattribut finden Sie im Verwendungsnachweis die Verwendung in BAdI-Filterwerten.

Image

Dort können Sie dann direkt zur BAdI-Implementierung springen.

Image

Die dazugehörige Implementierende Methode mit dem ABAP-Code für die Variablen-Prozessierung finden Sie wie im Bild oben gezeigt im Knoten für die Implementierung.

Image

An der ABAP-OO-Klasse können Sie dann das ABAP-Coding der implementierten Methode sehen.

Image

Variante 2 ausgehend vom BAdl: Am BAdI selber sehen Sie alle implementierten Filterwerte.

Image

Über den jeweiligen Filterwert finden Sie dann wieder den Weg zum InfoObjekt.

Image

Was ebenfalls im Modell zu finden ist, sind die Verwendungen von eindeutigen Feldnamen am Composite Provider. Da es hier keine InfoObjekte gibt, findet man die Verwendung des Feldes direkt am Composite Provider. Die nachfolgenden 2 Bilder zeigt hierzu ein Beispiel.

Feld im Composite Provider (hier ein Parameter):

Image

Verwendung in BAdI-Filtern:

Image

Mit dieser Hilfe können Sie im BI-Crawler sehr schnell erkennen, ob InfoObjekte oder Felder überhaupt vom BAdI RSROA_VARIABLES_EXIT_BADI prozessiert werden, was eine Voraussetzung für die finale Prozessierung der Globalen Variablen ist.

Kontakt

Lutz GrotelüschenAbteilungsleiter SAP BIDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beitrag teilen